Angelika aus Wesel

Marc Marshall – Gulf coast Highway, PUR – Abenteuerland/Wo sind all die Indianer hin.
Musikalische Herzschlag Momente gab es viele, besonders seit ich vor 20 Jahren, Dir, dem Sänger Marc Marshall begegnet bin. Drum komm ich hier gleich mit mehreren Liedern 😉  Einen meiner allergrößten, unvergesslichsten, in dem mir das Herz garantiert bis zum Hals schlug, hatte ich auf der Zeche Ewald in Herten, mit Dir und dem Stück „Gulf Coast Highway“ von Deiner CD „Nimm Dir Zeit“ … beinahe hätte ich ihn nicht erlebt, weil ich mir selber im Weg gestanden bin….ein bisschen Mut gehört eben manchmal auch dazu, sich selbst die Chance auf lebenslänglich unvergessliche HerzschlagMomente zu bescheren.

Aber dies hier nur am Rande. Ich hab mich für eine andere Geschichte entschieden….denn vorige Tage, nachdem Du geschrieben hattest, dass es ja nicht immer so intime, bewegende, sondern auch mal lustige Geschichten sein können, fiel mir die folgende ein ….die ein oder andere Erinnerungslücke hat mein Sohn dann noch kürzlich beim Frühstück gefüllt.  Sohnemann war ungefähr 10 Jahre alt, als er das erste Mal ein Live Konzert erleben durfte….PUR… Ich hatte bis dahin auch null Konzerterfahrung, und war ganz erschlagen von dem ganzen Drumherum….…in der riesigen Konzerthalle waren zwei Bühnen aufgebaut … Hartmut Engler samt Band  turnte von einer zu anderen….das Publikum textsicher und extrem gut drauf….ein Hexenkessel. Für mich aber war am schönsten, dass mein Sohn mich zwischendurch immer wieder ganz aufgeregt und mit den strahlendsten Augen die man je gesehen hat anlachte  ….er war ausser sich vor Begeisterung…tanzte und sang laut mit…Die Lieblinge waren damals „ABENTEUERLAND“ und „WO SIND ALL DIE INDIANER HIN“… diese beiden Stücke sollten uns später noch einmal viel Freude machen.

Im Jahr darauf fuhren wir mit 2 weiteren Familien ins Allgäu. Dafür wurde eigens ein Klein-Bus angemietet, damit die Reise schon ein Gemeinschaftserlebnis sein konnte…Der Lebensgefährte meiner Schwester war ganz wild drauf, das Gefährt zu steuern, wir überließen ihm die Verantwortung gerne voll und ganz….und hatten einfach Spaß mit den Kindern. Die Vorfreude auf eine Woche Urlaub war groß, wir hatten viele Pläne, und einander viel zu erzählen …die ein oder andere Pipi-Pause lag hinter uns…als der Bus plötzlich immer langsamer wurde…ein Blick auf die Tankuhr….alles klar….ojeeee….vor lauter gibbeln und quatschen hatte niemand ans tanken gedacht. Große Aufregung…
wir sahen uns schon schieben, hatten dann aber Glück im Unglück, weil just in diesem Moment eine abschüssige Ausfahrt unsere Rettung war…..so schafften wir es gerade noch bis auf den Seitenstreifen an einer Landstraße.

Zwei Papas machten sich nun auf den Weg Benzin zu erbeuten….alle anderen Businsassen sahen Ihnen nach und sangen lachend und laut „I’m walking…dododo I’m walking…”. (Das in den 90ern DIE Werbung von ARAL….Jemand war mit dem Auto liegengeblieben, schnappte sich den leeren Benzinkanister und lief eine einsame Straße entlang) …unsere Papas liefen nun auch an der einsamen Landstraße entlang, hatten natürlich keinen Benzinkanister, aber das tat dem Film in unserem Kopfkino keinen Abbruch….Und sowas kann man ja an einer Tankstelle kaufen….Tja…kann man, wenn man nicht die Geldbörse im Auto liegen lässt….So kam nach einer gefühlt endlosen Zeit… ein Papa zurück, mit Kanister und Benzin….der andere musste als Pfand vor Ort bleiben… Wir haben ihn dann samt Tankfüllung wieder ausgelöst….und setzten unsere Reise fort….Sohnemann  stimmte dann fröhlich „Komm(t) mit mir ins Abenteuerland….“ an…alle sangen zumindest den Refrain laut mit ….. abwechselnd mit „Wo sind all die Indianer hin“?  war das musikalische Programm dieser gesamten Reise dann beschlossene Sache….Am Ende des Urlaubs waren wir alle textsicher, denn auf jeder Fahrt, auf jeder Wanderung wurden die Stücke gesungen…Herrlich war’s….Ich hab lang nicht daran gedacht…dank Deiner schönen Aktion hier hab ich sie wiedergefunden…diese schönen Herzschlagmomente.
Danke!

Von | 2017-07-19T14:25:21+00:00 10. Juli 2017|